Gewerbeversicherung im Kleingewerbe

Kleingewerbetreibende gelten als Kaufmann im Rahmen des HGB. Es handelt sich um natürliche Personen, die voll haftungsfähig sind. Es bieten sich sowohl auf privater als auch auf gewerblicher Ebene eine Vielzahl an Versicherungen an, die den Gewerbetreibenden schützen. Neben der Berufshaftpflicht bietet sich die Berufsunfähigkeitsversicherung an. Welche Gewerbeversicherungen für Kleinunternehmen empfehlenswert sind, erfahren Sie nun.

Wir helfen Unternehmen, Vereinen und Selbstständigen seit Jahren bei der Suche nach einer passenden Gewerbeversicherung. Dabei unterstützen wir Sie in allen Lebensphasen und bieten Ihnen eine individuelle Risikoanalyse.

Existenzgründer mit vielen Vorteile

Sowohl beim Kleingewerbe als auch beim Nebengewerbe ergeben sich hinsichtlich der finanziellen Absicherung sehr viele Vorteile für Kleinunternehmer. Neben der Gewerbeversicherung erhalten Existenzgründer insbesondere im Rahmen der privaten Krankenversicherung als auch der Berufsunfähigkeitsversicherung hohe Rabatte. Kleinunternehmen, die eine Betriebshaftpflichtversicherung abschließen, können ebenfalls Ermäßigungen in Anspruch nehmen.

Jetzt Vergleich anfordern

Freie Berufe laut gewerbeversicherung.de

  • Freie Heilberufe
    Arzt
    Heilpraktiker
    Physiotherapeut
    Psychotherapeut
    Zahnarzt
    Freie beratende Berufe
    Immobilienmakler
    Rechtsanwalt
    Steuerberater
    Unternehmensberater
    Wirtschaftsprüfer
    Freie technische Berufe
    Architekt
    Fotograf
    Ingenieur
    IT-Dienstleister

Welche Gewerbe-Versicherung sinnvoll ist

Neben der Betriebshaftpflicht bietet sich eine Berufshaftpflichtversicherung als Gewerbeversicherung an. Wer selbstständig ein Gewerbe ausübt, der haftet auch finanziell für etwaige Schäden. Im Rahmen einer Betriebshaftpflichtversicherung können Unternehmen nicht nur sich absichern, es erfolgt eine wirtschaftliche Absicherung auch für Angestellte. Sollte im Kleingewerbe keine Mitarbeiter angestellt worden sein, dann genügt die Berufshaftpflicht. Erfahren Sie hier alles zu den Themen gewerblicher Versicherungsschutz, Gewerbeamt und Gewerbeanmeldung.

Wichtige Themen laut kleingewerbe.de

Was ist ein Kleingewerbe?
Abgrenzung Privatleute
Abgrenzung HGB-Kaufmann
Abgrenzung Kleinunternehmer
Abgrenzung Freiberufler
Gewerbeanmeldung
So bekommen Sie Ihren Gewerbeschein
Inhalt der Gewerbeanmeldung
Formulierung der angemeldeten Tätigkeit
Folgen der Gewerbeanmeldung
Rechtsformen
Rechtsform & Haftungsfragen
Firma & Geschäftsbezeichnung
Informationspflichten für Dienstleister
Statusüberblick Kleingewerbe
Buchführung & Steuern
Fragebogen zur steuerlichen Erfassung
Gewinnermittlung & Einkommensteuer
Gewerbesteuer
Umsatzsteuer (= Mehrwertsteuer)
Rechnungsstellung
Richtige Rechnungen schreiben
Rechnungsmuster
Kleingewerbe – FAQ
Kranken- & Pflegeversicherung
Rentenversicherung
Nebengewerbe & Rente
Arbeitslosen- & Unfallversicherung
IHK & Handwerkskammer
Arbeitnehmer mit Nebengewerbe
Kleingewerbe in eigener Wohnung
Gründung aus der Arbeitslosiglkeit
Steuerberater

Wie Kleingewerbetreibende Versicherungsprämien mindern können

Eine Kleingewerbe ist „nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb nicht erfordert“. So lautet die Definition des Handelsgesetzbuches gemäß § 1 Abs. 2 HGB. Natürliche Gesellschaften des bürgerlichen Rechts in Form eine GbR sind nicht nur gewerblich haftbar, die Haftung erstreckt sich ebenfalls auf das private Vermögen. Kosten lassen sich senken, indem auf eine Selbstbeteiligung im Gewerbeschutz zurück gegriffen wird.

Weitere Kleingewerbeversicherungen

Als GbR bietet sich zusätzlich eine Partnerversicherung in Form einer Risikolebensversicherung an. So kann der Geschäftsbetrieb auch im äußersten Fall aufrecht gehalten werden. Der Risikoschutz bietet sich auf privater und beruflicher Ebene an und ist ein bewährtes Mittel der finanziellen Absicherung im geschäftlichen Rahmen. Mehr zum Thema Gewerbe erfahren Sie auch hier.

Jetzt Vergleich anfordern