Forderungsausfallversicherung Haftpflicht sinnvoll

Die Zahlungsmoral der Auftraggeber ist seit Jahren immer weiter rückläufig. Um sich möglichst vor Kunden mit Liquiditätsproblemen zu schützen, gibt es eine passende Versicherung zur Haftpflichtversicherung. Die Forderungsausfallversicherung Haftpflicht. Sie kommt für Schäden auf oder übernimmt, sofern der Verursacher für den Schaden nicht aufkommt. Unser nachfolgender Ratgeber hilft bei der Informationsfindung.

Wir helfen Unternehmen, Vereinen und Selbstständigen seit Jahren bei der Suche nach einer passenden Gewerbeversicherung. Dabei unterstützen wir Sie in allen Lebensphasen und bieten Ihnen eine individuelle Risikoanalyse.

Was die Forderungsausfallversicherung Haftpflicht ist

Forderungsausfallversicherung Haftpflicht sinnvoll

Die Forderungsausfallversicherung ist sowohl auf privater als auch gewerblicher Ebene eine nützliche Zusatzversicherung. Als Voraussetzung für einen Abschluss muss eine Haftpflichtversicherung, privat oder für den Betrieb, vorhanden sein. Ihre Aufgabe besteht darin, Forderungsausfälle auszugleichen. Sie ist besonders nützlich für Branchen, die mit hohen Rechnungsbeträgen umgehen. Hier erfahren Sie alles zur Gewerbeversicherung im Allgemeinen.

Jetzt Vergleich anfordern

Meldevorgang und Überprüfung

Ist innerhalb von zwei Monaten noch kein Geld seitens des Kunden geflossen, meldet der Versicherte dies seiner Versicherung. Diese unternimmt eine Bonitätsprüfung und überwacht den Vorgang, sowie den weiteren Verlauf. Ist der Kunde nicht in der Lage zu zahlen, übernimmt dies die Versicherung.

Die besten Haftpflichtversicherungen laut DISQ

  • 1 Janitos 95,6 sehr gut
  • 2 Swiss Life Partner 95,5 sehr gut
  • 3 Oberösterreichische Versicherung 95,2 sehr gut
  • 4 GVO 93,4 sehr gut
  • 5 Interrisk 92,9 sehr gut
  • 6 Waldenburger Versicherung 91,3 sehr gut
  • 7 Hannoversche 90,6 sehr gut
  • 8 Haftpflichtkasse Darmstadt 90,6 sehr gut
  • 9 Adcuri 89,9 sehr gut
  • 10 Gothaer 89,4 sehr gut
  • 11 Axa 88,7 sehr gut
  • 12 Basler 88,2 sehr gut
  • 13 Hanse-Merkur 87,6 sehr gut
  • 14 Helvetia 85,9 sehr gut
  • 15 Ostangler Versicherungen 85,0 sehr gut
  • 16 Barmenia 84,7 sehr gut
  • 17 NV-Versicherungen 84,7 sehr gut
  • 18 Rhion 81,5 sehr gut
  • 19 Bavaria Direkt 80,7 sehr gut
  • 20 Ideal 79,2 gut
  • 21 WGV-Himmelblau (E) 79,0 gut
  • 22 Inter 78,9 gut
  • 23 Alte Leipziger 78,7 gut
  • 24 WGV-Himmelblau (M) 77,3 gut
  • 25 Interlloyd 76,5 gut

Warum ist die Versicherung sinnvoll

Ein Mahnverfahren und die Beauftragung eines Inkassobüros verursacht innerhalb eines Unternehmens hohe Kosten und viel Aufwand. Um dies zu vermeiden, greift die Versicherung ein und ersetzt den Schaden, so dass beim Versicherten keinerlei Finanzlücke entsteht. Ein Forderungsausfall ist beispielsweise nicht selten in kleinen und mittelständischen Unternehmen Grund für den Konkurs.

Was das Leistungsspektrum beinhaltet

Im Leistungsspektrum der Versicherung befindet sich eigentlich grundsätzlich jegliche Ausfallzahlung für Leistungen, einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Dazu kommt die Bonitätsprüfung, welche jedoch weitere Kosten verursachen kann. Außerdem ist die Abdeckung der Rechtsverfolgungskosten bei bestrittenen Forderungen in vielen Versicherungen ein fester Bestandteil.

Alles zur Berufshaftpflicht, erfahren Sie auf diesem Beitrag.

Weitere Anlässe sind abgedeckt

Manche Versicherungen bieten ihren Kunden zusätzliche Dienste im Rahmen der Forderungsausfallversicherung an. Mit dazu gehört ein allgemeiner Rechtsschutz und der Bestandsschutz bei Risikoerhöhung. Außerdem übernehmen viele Anbieter die Kosten für die anfallende Kreditprüfung.

Jetzt Vergleich anfordern

Spezielle Tarife für den Einstieg

Ist die reguläre Versicherungsprämie zu hoch für den Unternehmer, bieten manche Versicherungen auch einen gesonderten Tarif für Einsteiger an, dessen Prämie etwas geringfügiger ist. Die Leistungen ähneln dem üblichen Pendant, die Selbstbeteiligung ist jedoch meist etwas höher oder die Deckungssumme etwas geringfügiger angelegt. Wer diese Variante wählt, sollte genau überprüfen, ob alle Anforderungen erfüllt sind.

Innosytems hat Haftpflichtversicherungen untersucht

1 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL 50.000.000 € 178,250 A ★★
2 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL 25.000.000 € 175,750 A ★★
3 Haftpflichtkasse Darmstadt VVaG PHV Vario Komfort Plus 50.000.000 € 175,600 A ★★
4 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 50.000.000 € 173,250 A ★★
5 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 25.000.000 € 170,750 A ★★
6 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL 10.000.000 € 168,250 A ★★
7 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL 5.000.000 € 165,750 A ★★
8 Haftpflichtkasse Darmstadt VVaG PHV Vario Komfort Plus 10.000.000 € 165,600 A ★★
9 Janitos Versicherung AG Best Selection 20.000.000 € 164,350 A ★★
10 Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG Komfortschutz inkl. Baustein Plus 50.000.000 € 164,250 A ★★
11 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL 3.000.000 € 163,250 A ★★
Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 10.000.000 € 163,250 A ★★
13 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 5.000.000 € 160,750 A ★★
14 Haftpflichtkasse Darmstadt VVaG PHV Vario Komfort Plus 3.000.000 € 160,600 A ★★
15 Bayerische Beamten Versicherung AG Optimal Prestige 20.000.000 € 159,600 A ★★
16 Janitos Versicherung AG Best Selection 10.000.000 € 159,350 A ★★
Janitos Versicherung AG Best Selection (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 20.000.000 € 159,350 A ★★
18 Interrisk Versicherungs-AG Vienna Insurance Group XXL (inkl. Schadenfreiheitsrabatt) 3.000.000 € 158,250 A ★★
19 Degenia Versicherungsdienst AG Optimum 20.000.000 € 157,217 A ★★
20 VHV Allgemeine Versicherung AG Klassik Garant mit Baustein Exklusiv 50.000.000 € 157,050 A ★★

Nicht jeder Schaden wird übernommen

Eine negative Seite der Forderungsausfallversicherung ist, dass nicht jeder beliebige Schaden übernommen wird. Jeder Versicherer setzt eine sogenannte Mindestschadensumme fest. Ist diese nicht erreicht, greift die Versicherung nicht ein. Ferner muss der Versicherte – je nach Vereinbarung – einen Selbstbehalt von 20 Prozent tragen.

Weitere Informationen zum Thema Gewerbeinhaltsversicherung, bekommen Sie hier.

Für welche Branchen sich die Versicherung eignet

Eine Forderungsausfallversicherung empfiehlt sich hauptsächlich für kleine und mittelständische Unternehmen, die mit hohen Geldbeträgen umgehen. Ihnen entsteht am ehesten eine große Finanzlücke, falls ein Kunde nicht zahlt. In diesem Fall bewahrt die Versicherung das Unternehmen vor der Insolvenz.

Wie sieht es mit Existenzgründern aus

Existenzgründer haben es typischerweise mit einer Neugründung besonders schwer innerhalb der ersten beiden Jahre. Doch anhand der üblicherweise vorher berechneten Betriebseinnahmen und Kalkulationen lässt sich leicht darauf schließen, ob der Abschluss einer Versicherung lohnenswert ist. Trifft dies zu, bewahrt sich der Gründer mittels Versicherung vor einem vorzeitigen Ruin.

Jetzt Vergleich anfordern

Abschlusskriterien beachten

Bei der Auswahl der richtigen Versicherung sollte der Kunde darauf achten, welche Voraussetzungen der Anbieter fordert. Manche setzen ein Einkommen von mindestens 500.000 Euro pro Jahr voraus, bevor sie eine Versicherung bewilligen. Andere besitzen ein besonderes Deckungskonzept und erarbeiten die Vertragsbedingungen individuell, je nach Bedarf des Betriebes.

Informationen zur Betriebhaftpflichtversicherung können Sie auf diesem Beitrag nachlesen.

Die Prämienhöhe

Abhängig vom Jahresumsatz berechnen die meisten Versicherungen die zu zahlende Versicherungsprämie. Bei der Berechnung spielen unterschiedliche Faktoren eine Rolle. Dazu gehört die vereinbarte Selbstbeteiligung, der Umfang des Versicherungschutzes, sowie die Branche und mit welchem Risiko diese behaftet ist. Außerdem stellt der Versicherer Recherchen über die Vorschäden des Betriebes an.

Vorsicht bei Factoring-Anbietern

Der Verbraucher sieht es immer häufiger, dass manche Anbieter ein sogenanntes Factoring für kleine und mittelständische Unternehmen anbieten und dieses als Forderungsausfallversicherung deklarieren. Ein Factoring beinhaltet jedoch den kompletten Verkauf fälliger Forderungen. Die offenen Zahlungen sind auf diesem Weg zwar getilgt, doch das Prinzip entspricht keiner Versicherung.

Was die D&O Versicherung auszeichnet, können Sie auf diesem Beitrag nachlesen.

Unterschiede zur Versicherung

Im Bereich des Factorings spricht der Experte von echtem und unechtem Factoring. Die Unterschiede liegen hierbei einer vollständigen Zahlung (echtem) oder einem Darlehen (unechtem). Wählt ein Unternehmen den Weg des Factorings, entstehen ihm dennoch weitere Bemühungen, die bei der Inanspruchnahme der Versicherung ausbleiben.

Bezüge zur privaten Variante der Forderungsausfallversicherung

Wie bei der gewerblichen Variante gibt es auch für den privaten Bereich eine Forderungsausfallversicherung. Diese greift oft schon bei einem Schaden ab 2.500 Euro und zahlt, sofern der Schädiger keine eigene Haftpflichtversicherung besitzt. Je nachdem, worum es sich bei dem Schaden handelt, entsteht dem Geschädigten nämlich ebenfalls ein Mangel oder Defizit.

Jetzt Vergleich anfordern

Hierbei Deckungssumme genau beachten

Ein Blick ins Kleingedruckte verrät, bis zu welcher Summe die Versicherung die Kosten übernimmt. Die Deckungssumme sollte mindestens drei Millionen Euro betragen. Denn nicht nur Sach-, sondern ebenso Personenschäden sind innerhalb der Versicherung abgedeckt. Diese können sehr rasch Millionenhöhe erreichen, weswegen eine höhere Deckungssumme stets die bessere Wahl darstellt.

Alles zur Firmenrechtsschutzversicherung hier.

Wofür die Versicherung nicht aufkommt

Innerhalb der privaten Forderungsausfallversicherung sind beispielsweise Urlaubsschäden nicht inbegriffen. Verreist der Versicherte und dort entsteht ein Schaden bei einem Nicht-Versicherten, greift die Versicherung nicht ein. Für den Versicherten bleibt auch hier der Selbstbehalt zu beachten. Die meisten Versicherungen übernehmen die Zahlung der Schäden ausschließlich innerhalb Deutschlands.

Forderungsausfallversicherung unter anderem Namen

Immer öfter nehmen Antragsteller wahr, dass Versicherer statt der Bezeichnung Forderungsausfallversicherung diese als Warenkreditversicherung anbieten. Auch diese Bezeichnung ist üblich und beinhaltet die gleichen Leistungen, wie bei der regulären Versicherung. Allerdings decken die meisten Versicherer hauptsächlich Forderungen ab, die kurze oder mittlere Laufzeiten einnehmen.

Die Vorteile all dieser Versicherungen

Infolge des Abschlusses einer Forderungsausfallversicherung besteht immer die Sicherheit, dass die Forderungen des Kunden beglichen werden. Entweder auf dem regulären Weg, oder über die Versicherung. Außerdem müssen sämtliche Aufwendungen seitens des Versicherten, bezüglich Beauftragung eines Inkassobüros oder ähnliches, nicht erst eingeleitet werden.

Forderungsausfallversicherung Haftpflicht

Die Forderungsausfallversicherung Haftpflicht ist immer eine nützliche Versicherung, sofern ein kleines oder mittelständisches Unternehmen mit hohen Beträgen kalkulieren muss. Durch diese Ergänzung zur Haftpflichtversicherung werden Schäden abgedeckt, sowie Forderungsausfälle, sofern ein Kunde den Schaden nicht zahlt. Wie in unserem Ratgeber erwähnt, sollte der Verbraucher jedoch genau auf die Modalitäten des Versicherungsvertrages achten.

Jetzt Vergleich anfordern