Berufshaftpflicht Unternehmensberater

Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für Unternehmensberater Pflicht. Denn sie übernehmen die Funktion der Beratung, bei der Irrtümer kein Ding der Unmöglichkeit sind. Ein angemessener Versicherungsschutz mittels Berufshaftpflicht ist hier also unabdingbar. Im Vertrag sollten jedoch einige Konditionen selbstverständlich für den Auftraggeber sein. Wir erläutern, welche Risiken sie bei der Tätigkeit eingehen, welche Versicherer sich eignen und warum ein Unternehmen eine Betriebshaftpflicht abschließen muss.

Wir helfen Unternehmen, Vereinen und Selbstständigen seit Jahren bei der Suche nach einer passenden Gewerbeversicherung. Dabei unterstützen wir Sie in allen Lebensphasen und bieten Ihnen eine individuelle Risikoanalyse.

Warum eine Berufshaftpflichtversicherung für Unternehmensberater sinnvoll ist

Berufshaftpflicht Unternehmensberater

Unternehmensberater übernehmen mit der Ausübung ihrer Tätigkeit ein hohes Risiko. Sie raten einem Betrieb, welche Schritte es gehen soll, um mehr Erfolg zu haben, steht bei finanziellen Angelegenheiten beratend zur Seite. Bewahrheiten sich die Prognosen und Tipps vom Unternehmensberater jedoch nicht, kann dies sogar den Bankrott einer Firma bedeuten – Wofür der Unternehmensberater die volle Verantwortung übernehmen muss! Eine Berufshaftpflicht umfasst daher folgende Leistungen:

  • Abdeckung bei aller Art von Sach- und Personenschäden
  • Versicherungsschutz bei Vermögensschäden
  • gesetzliche Unterstützung und Prüfung von Ansprüchen, ggf. Abwehr von diesen

Man kann die Berufshaftpflicht auch als Vermögensschadenversicherung bezeichnen, doch umfasst sie noch mehr als das. Für einen Unternehmensberater ist die Berufshaftpflicht eine Pflichtversicherung, ohne die er seinen Beruf überhaupt nicht ausüben darf. Einen Vergleich im Vorfeld in die Wahl einzubeziehen kann allerdings sehr hilfreich bei der Suche nach einem Berater sein.

Jetzt Vergleich anfordern

Die besten Berufshaftpflichtversicherer laut Service Value

Unternehmen Auszeichnung
ADVOCARD Sehr gut
Allianz Sehr gut
HUK24 Sehr gut
HUK-COBURG Sehr gut
ARAG Gut
D.A.S. (ERGO) Gut
DEVK Gut
R+V Gut
ROLAND Gut
VGH Gut
VHV Versicherungen Gut

Ranking der beliebtesten Versicherungen (Quelle: Statistisches Bundesamt)

Allianz
HUK Coburg
ADAC
R + V Versicherung
ERGO (Hamburg Mannheimer/Victoria)
Provinzial Versicherung
DEVK
Axa (Colonia/Nordstern)
Signal Iduna
LVM
Gothaer Versicherung
Generali Versicherung(Volksfürsorge)
HDI/HDI-Gerling
Debeka
Aachen Münchener
Nürnberger
ARAG
SV Versicherungen
ERGO Direkt (Karstadt QuelleVersicherung)
Cosmos Direct
Hanse Merkur
Zurich Versicherung
Württembergische Versicherung
VHV Versicherungen Hannover
Continentale/Volkswohl
Mannheimer
Alte Leipziger
DKV Deutsche Krankenversicherung
Versicherungskammer Bayern
D.A.S
Advocard
Deutscher Ring
Hannoversche Lebensversicherung
Barmenia Verischerungen
WWK
VgH Versicherung
DA direkt
Direct Line
Central
DBV
VPV Vereinigte Versicherungen
Asstel
wgv-Versicherungen
CSS Versicherung
Leben Direkt
Volksfürsorge
Europa Versicherungen
Münchner Verein
Andere Direktversicherer
Sonstige Versicherung

Haftpflichtversicherung als Teil der Gewerbeversicherung

Die Berufshaftpflicht wird auch häufig als Betriebshaftpflichtversicherung vermittelt. Was den Kern beider Versicherungen angeht, ähneln sie sich in der Tat, doch haben sie auch noch einen bedeutenden Unterschied. Die Berufshaftpflicht ist ausschließlich für den Unternehmer und seinen Versicherungsschutz konzipiert, nicht aber für etwaige Mitarbeiter, die er beschäftigt. In diesem Fall kommt die Betriebshaftpflicht wieder zum Zug. Sie deckt zusätzlich auch noch alle ab, die für das Unternehmen tätig sind, auch wenn es Verwandte des Unternehmers sind.

Die Kosten für eine Berufs-Haftpflichtversicherung im Vergleich

Die Kosten für die Berufshaftpflicht sind sehr unterschiedlich und orientieren sich zu einem Großteil an den Einkünften des Unternehmens als auch dem eigentlichen Beruf, der ausgeübt wird, sowie dem Risiko, welches dieser eingeht. Wir haben zwar keinen aktuellen Vergleich für den Unternehmensberater, doch hat die Stiftung Warentest einen Vergleich für Lehrer unternommen, für die eine Berufshaftpflicht ebenso wichtig ist wie für den Unternehmensberater. Geprüft wurden Single- und Familientarife. Hier die Top-5 der Kategorien, inklusive Jahresbeitrag:

Singletarife:

  • 1. Asstel (Plus) – 56,41 Euro
  • 2. Asstel (Komfort) – 58,43 Euro
  • 3. Plus (Standard) – 63,39 Euro
  • 4. VHV (Basis) – 63,80 Euro
  • 5. Plus (Komfort) – 67,86 Euro
Jetzt Vergleich anfordern

Familientarif:

  • 1. VHV (Basis) – 68,44 Euro
  • 2. VHV (Klassik) – 78,88 Euro
  • 3. Asstel (Plus) – 81,17 Euro
  • 4. Asstel (Komfort) – 84,81 Euro
  • 5. Plus – 89,38 Euro

Ein Unternehmensberater wird wahrscheinlich ein paar andere Kosten auf sich nehmen müssen, weswegen ein eigener Vergleich immer sinnvoll ist. Diesen kann man am besten per Online Vergleichsrechner vornehmen. Hier muss der Unternehmensberater lediglich ein paar eigene Daten zu sich und seinem Unternehmen eingeben und bekommt anschließend eine detaillierte Aufrechnung der Kosten. Hiermit fällt es auch einem Unternehmensberater sehr viel leichter, den richtigen Anbieter für eine Berufshaftpflicht zu finden.

Berufshaftpflicht von der Steuer absetzen für Freiberufler

Wer eine Berufshaftpflicht abschließt, kann diese in der jährlichen Einkommenssteuererklärung im Rahmen der Vorsorgeaufwendungen absetzen. Denn die Berufshaftpflicht ist für den Unternehmer eine Art Vorsorge, um sein Unternehmen am Laufen zu halten und ist daher von der Steuer absetzbar. Ebenso kann sich die Versicherung bei den Betriebsausgaben einsetzen lassen. Um sie richtig einzusetzen, sollte man sich vielleicht im Vorfeld mit seinem zuständigen Finanzamt auseinandersetzen, die zusätzlich noch den einen oder anderen Tipp geben können.

Für alle Freiberufler und Selbständigen sinnvoll

Eine Berufshaftpflicht ist nicht nur für Unternehmensberater sinnvoll. Neben dem Unternehmensberater gibt es noch zahlreiche andere Berufszweige, die einer Pflicht zur Berufshaftpflicht unterliegen. Besteht keine Pflicht, ist es trotzdem anzuraten, eine Berufshaftpflicht abzuschließen. Denn ein Schaden kann im Geschäft so hoch sein, dass er nicht mehr aus eigener Tasche finanziert werden kann. Das Unternehmen steht vor dem Aus und man muss den Schaden aus der eigenen Tasche zahlen. Eine Berufshaftpflicht ist also nicht nur für Unternehmensberater eine gute Investition.

Berufshaftpflichtversicherungen für unternehmerische Berater

Unternehmensberater profitieren von einer Berufshaftpflicht, denn sie sind bei jeglichen Risiken und Irrtümer versichert. Mit ihrer Beratung unterlaufen ihnen manchmal Fehler, was einen ausgewogenen Versicherungsschutz erfordert. Versicherer gibt es auf dem Markt genügend, ein Vergleich der Auftraggeber ist in jedem Fall empfehlenswert. Eine Consulting-Haftpflicht ist über Exali erhältlich, sie sichert auch Manager ab. Eine Berufshaftpflichtversicherung ist für alle Selbständigen und Freiberuflichen zu empfehlen.

Jetzt Vergleich anfordern