Als Gewerbeversicherung wird im Allgemeinen ein ganzes Paket an Versicherungen bezeichnet, welches speziell auf die Bedürfnisse einer selbständigen Tätigkeit ausgerichtet ist. Aus einer Bündelung der einzelnen Versicherungen ergeben sich häufig Kostenvorteile. Dieser Versicherungsschutz ist besonders für jungen Unternehmer zu empfehlen und schützt vor Risiken, die mit einer Gründung einhergehen. Vor Abschluss der Versicherung sollte sich der Unternehmer Zeit für einen umfangreichen Vergleich der vielen Angebote nehmen.

Wir helfen Unternehmen, Vereinen und Selbstständigen seit Jahren bei der Suche nach einer passenden Gewerbeversicherung. Dabei unterstützen wir Sie in allen Lebensphasen und bieten Ihnen eine individuelle Risikoanalyse.

Gewerbeversicherung: Bedeutung für den Selbständigen

Gewerbeversicherung

Ein zu niedriger Versicherungsschutz kann die Existenz des Unternehmens gefährden. Die betriebliche Tätigkeit und die Risiken nehmen eigene Ressourcen in Anspruch und haben stets auch Einfluss auf die Belange von Kunden, Auftraggebern und auch fremden Dritten. Dabei können Sachvermögen beeinträchtigt und Personen verletzt werden. Gewerbeversicherungen, wie die Betriebshaftpflichtversicherung federn das Risiko ab und übernehmen die finanzielle Absicherung. Alles zur Betriebsunterbrechungsversicherung auch auf diesem Beitrag.

Jetzt Vergleich anfordern

Risikoschutz in zwei Richtungen

Die Auswahl der geeigneten Versicherungspolicen muss unter zwei Gesichtspunkten erfolgen. Zum einen steht der Selbständige, ob er Handwerker, Freelancer oder Freiberufler ist, selbst im Mittelpunkt. Er benötigt unbedingt einen kompletten Versicherungsschutz, so dass er auch im Fall einer Berufsunfähigkeit, einer langen Krankheit oder bei einem unvorhersehbaren Ereignis in seinem Geschäftsbetrieb noch finanzielle Sicherheit genießt. Zum anderen muss er sich vor finanziellen Forderungen dritter Parteien schützen.

Risiken des Gewerbetreibenden

Jeder Selbständige erzielt aus seiner Tätigkeit seinen Lebensunterhalt. Häufig ernährt er auch seine Familie dadurch. Fällt seine Arbeitskraft aus oder verliert er seine Betriebsmittel, kann er kein Geld mehr verdienen. Damit ist das Risiko für ihn selbst enorm hoch. Verschiedene Versicherungspolicen können ihn schützen.

Jetzt Vergleich anfordern
Die Krankenversicherung

Diese gehört zu den grundlegenden Versicherungsverträgen für den Selbständigen, wenn er hauptberuflich keiner anderen Tätigkeit nachgeht. Viele entscheiden sich hier für eine private Krankenversicherung. Eine freiwillige Weiterversicherung bei einer gesetzlichen Versicherung ist jedoch auch möglich.

Die Rentenversicherung

Eine Altersabsicherung sollte jedem selbständigen Unternehmer wichtig sein. Die private Rentenversicherung ist eine Form der Altersvorsorge und baut durch regelmäßige Einzahlungen über viele Jahre ein Vermögen auf. Dafür gibt es viele alternative Angebote. Für Selbstständige eignet sich besonders die Rürup-Rente.

Eigene Vermögensschäden

Für den Schutz des eigenen Vermögens, dazu zählen Firmengebäude, Maschinen oder der Fuhrpark, werden häufig Sachversicherungen abgeschlossen. Eine Betriebsunterbrechungsversicherung schützt vor Umsatzausfällen durch äußere Einflüsse.

Die Gebäude- und die Feuerversicherung

Die Werkhalle, das Bürogebäude und andere betrieblich genutzte Bauten werden durch die Gebäudeversicherung geschützt. Diese ersetzt Schäden an der Gebäudehülle und an festen Einbauten nach Einbrüchen oder Vandalismus, nach Blitzschlägen, nach Sturm oder Starkregen. Bei Bränden tritt die Feuerversicherung ein.

Die Inhaltversicherung

Diese Versicherungpolice übernimmt den Ersatz bzw. die Instandsetzung von Gegenständen innerhalb der Firmenräume und ist daher auch für Mieter sinnvoll. In Anspruch genommen wird sie bei Diebstählen, Einbrüchen, Vandalismus, aber auch bei Schäden durch Naturgewalten, bei Bränden oder Explosionen. Unser Experten Team von deutsche-gewerbeversicherung.de rät Ihnen zu einem Vergleich der besten Gewerbeinhaltsversicherungsanbieter.

Der Schutz hochwertiger Technik

Hochwertige technische Anlagen und Maschinen werden häufig finanziert oder geleast. Die Finanzinstitute verlangen dann oft zusätzliche eine Maschinenversicherungen oder eine Elektronikversicherung. Neben Gefahren wie Bränden oder Wassereinbrüchen sind hier auch Überspannungsschäden und Bedienfehler abgesichert.

Jetzt Vergleich anfordern

Schutz vor Ansprüchen Dritter

Im Bürgerlichen Gesetzbuch Deutschlands (BGB) ist verankert, dass jeder, der einen Schaden verursacht, für diesen haften muss. Das bedeutet, dass der Geschädigte Anspruch auf Ersatz oder Reparatur des Gegenstandes, auf medizinische Behandlung bei Verletzungen und auf ausgleichende Zahlungen bei einem Vermögensschaden hat. Die Übernahme einer solchen Haftung kann den Ruin des Betriebes bedeuten, deshalb sind die Berufs- und die Betriebshaftpflichtversicherungen unverzichtbar.

Die Berufshaftpflicht

Dieser Versicherungsvertrag ist für einige Berufsgruppe zwingend vorgeschrieben, dazu gehören Anwälte, Steuerberater, Ärzte und auch Apotheker. Ihre eventuellen beruflichen Fehler können die Interessen und die Vermögenssituationen der Klienten bzw. Patienten so sehr schädigen, dass hohe Haftsummen aufgebracht werden müssen. Schon ein Schadensfall könnte die finanzielle Kraft des Selbständigen übersteigen, so dass der Geschädigte nicht ausreichend entschädigt werden könnte. Daher ist von ihnen eine Berufshaftpflicht nachzuweisen. Hier können Sie sich weitere Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung einholen.

Die Betriebshaftpflicht

Neben Schadenersatz bei verletzten Personen, beschädigten Gegenständen oder bei Vermögensschäden übernehmen die Versicherungsgesellschaften auch die Vertretung in Rechtsstreiten zum Schadensersatzanspruch. Sie zahlen Rechtsanwalts-, Gerichts- und Gutachterkosten. So können unberechtigte Forderungen dritter Parteien abgewehrt werden. Weitere Infos zur Betriebshaftpflichtversicherung bekommen Sie hier.

Die Vermögensschadenshaftpflicht

Diese Haftpflicht ist oft Teil der Firmenhaftpflichtversicherung. Für Gewerbetreibende, die im Bereich Beratung oder Coaching tätig sind, empfiehlt sich jedoch eine separate Police, die speziell auf ihre Bedürfnisse angepasst wurde. Zu beachten ist dabei vor allem die ausreichende Höhe der vereinbarten Deckungssummen, um eine Unterversicherung zu vermeiden.

Die D&O Absicherung

Für seine leitenden Manager oder Organe kann ein Unternehmen auch eine Directors-and-Officers-Versicherung (deutsch unter dem Titel Organ- oder Managerversicherung bekannt) abschließen. Damit sind dann Vermögensschäden abgedeckt, die beispielsweise der angestellte Geschäftsführer durch eine Verletzung der Sorgfaltspflicht verursacht hat. Hier erfahren Sie mehr zur D&O Versicherung.

Die Kfz-Haftpflicht

Für den Fuhrpark des Gewerbetreibenden ist sie wie für seine privaten Fahrzeuge verbindlich. Zu den üblichen Firmenversicherungen gehören auch die Voll- oder Teilkaskoversicherungen.

Der gewerbliche Rechtsschutz

Anwalts Liebling ist eine Rechtsschutzversicherung, die eine Übernahme der Kosten bei einem Rechtsstreit sichert. Sie hilft nicht nur, sich gegen unberechtigte Anschuldigungen zu wehren, sondern auch bei der gerichtlichen Durchsetzung eigener Forderungen. Firmen des Transportgewerbes sollten auf einen günstigen Verkehrsrechtschutz nicht verzichten. Die Testsieger der Anbieter von Firmenrechtsschutzversicherungen finden Sie hier.

Firmenversicherung bei der Existenzgründung

Bei der Gründung seiner beruflichen Existenz erstellt der Selbständige Umsatz- und Kostenpläne. Natürlich ist er bemüht, immer so wenig Geld wie möglich auszugeben. Allerdings darf er an einem grundlegenden Versicherungsnetz nicht sparen. Grundlegende Policen müssen schnell abgeschlossen werden, denn Schadensfälle können schon am ersten Tag des Gewerbes auftreten. Selbständige sollten es sich dann zur Regel machen, am Jahresanfang zu überprüfen, ob der Versicherungsumfang noch ausreichend ist und aktuelle Versicherungsangebote anfordern, um aktuelle Preise zu vergleichen.

Jetzt Vergleich anfordern

Stufenweiser Aufbau der Versicherungsstruktur

Die Sicherung aller vorhandenen Risiken des Unternehmens kann in mehreren Ebenen erfolgen. Noch während der Gründung müssen existenzgefährdende Gefahren versichert werden. Welche das genau sind, müsssen die Verantwortlichen nach einer gründlichen Analyse ihres Geschäftsbetriebes entscheiden. Zu den existentiellen Versicherungsverträgen gehören die Krankenversicherung für den Selbständigen und die Haftpflicht beim Betrieb, gegebenenfalls die Vermögensschadens- bzw. die Berufshaftpflicht.

Weitere Versicherungsschritte

Sobald die Geschäfte anlaufen, sollte der Versicherungsumfang erhöht werden. Dann sind jene Schäden zu sichern, deren Übernahme erhebliche finanzielle Belastungen für das Gewerbe bedeuten. Das gilt bei Gebäudeeigentum für die Gebäudehaftpflicht, für alle Gewerbetreibenden für die Inhaltsversicherung und bei Bedarf für die Maschinen- und Elektronikversicherung. Ist im Gewerbe ein ausgewogenes Kostenverhältnis erreicht, sind weitere Verträge sinnvoll, wie etwa der Rechtsschutz.

Individuelle Versicherungspakete

Allgemeine Empfehlungen für Betriebsversicherungen kann es nicht geben, der passende Versicherungsschirm ist für jede Firma individuell zu gestalten. Das eigentliche Geschäftsfeld und die Größe des Betriebes, die Anzahl der Mitarbeiter und die unternehmerischen Abläufe haben eine entscheidende Aktie am Versicherungsumfang. Unter Berücksichtigung dieser Angaben kann die Firma sich dann die Kosten berechnen lassen.

Versicherungsvergleich

Die Entscheidung für eine Versicherungspolice erfordert genaue Kenntnisse zu den Details des Vertrages und zu den Kosten. Gerade bei der umfangreichen Betriebsversicherung sollte ein genauer Vergleich der Angebote erfolgen. Für die Recherche können Gewerbetreibende die vielen Ratgeber im Internet nutzen, zum Beispiel die Seite Wallstreetonline. Bei einem Policenvergleich sollte darauf geachtet werden, dass identische Rahmenbedingungen und Deckungssummen abgefordert werden.

Gewerbeversicherung

Zu den Gewerbeversicherungen gehören viele verschiedene Einzelpolicen, die Bündelung verspricht Kostenersparnis. Vor Abschluss einer Gewerbeversicherung ist ein umfangreicher Vergleich der Versicherungen wichtig. Eine wichtige Versicherung ist die Betriebshaftpflicht, mit der eine Absicherung vor Schadensersatzansprüchen Dritter erfolgt. Die regelmäßige Überprüfung des individuellen Versicherungsschutzes mit umfassenden Risikoeinschlüssen und ausreichenden Deckungssummen bietet Sicherheit im Schadensfall.

Jetzt Vergleich anfordern